Die Bedeutung der Aufklärung

 

Das Erscheinen des Sorats beschäftigt viele Menschen aus der Anthroposophie, aber auch Menschen aus ganz unterschiedlichen Richtungen, welche die Hinweise Rudolf Steiners auf dessen letztmaliges Erscheinen um 1998 ernst nehmen.

 

Wie stellt man sich nun das Erscheinen Sorats heute vor?

 

Dieser Frage bin ich persönlich einmal nachgegangen und habe in Gesprächen bemerkt, dass man äußerliche, sehr aggressive Kräfte erwartet hat, die sich in einem brutalen Auftreten der Welt zeigen, wie man es von Hitler oder anderen Diktatoren her kannte. Ich selbst hatte noch mitbekommen, wie man über diese Inkarnation Vermutungen anstellte.

Gegenwärtig stößt man auch auf sehr verbreitete Annahmen, dass sich diese Kräfte in solchen Erscheinungen wie Internet, entsetzlichen Computerspielen und einem ausufernden Gebrauch des Handy oder etwa einem menschenverachtenden Profitgebaren in der Wirtschaft mit all den Folgen für die Welt äußern würden.

 

Ist zum Beispiel die weltweite Gier nach Geld, Macht und Einfluss, die das gesamte Wirtschafts- und Gesell-schaftsleben heute bestimmt, ein unmittelbarer Ausdruck des Soratwirkens oder eher der mittelbare Ausdruck eines verborgenen Einflusses?

Bild: pixabay, Gerd Altmann, CC0 Public Domain

 

Nun ist es bei geisteswissenschaftlichen Forschungen aus meiner Sicht bedeutsam, von welchen Vorstellungen man ausgeht. Lebt also in mir die Vorstellung, dass sich diese Soratkräfte unmittelbar in einer äußerst brutal auftretenden Person zeigen müssten oder in modernen Erscheinungen, welche die Individualität des Menschen immer mehr schädigen, so wird natürlich auch mein Ergebnis entsprechend ausfallen.

Es stellt sich also bei allen diesen Nachforschungen die Frage: Tritt das Soratwirken wirklich heute so auf, dass man es direkt an der äußeren, für alle Welt sichtbaren Brutalität einer Person oder an den verschiedenen Phänomenen des allgemeinen Kulturverfalls unmittelbar und hinreichend erkennen kann? Ist dieses Wirken in den genannten Erscheinungen personaler oder apersonaler, allgemeiner Natur wirklich vollständig erfasst? Oder sind es mehr verborgene Einflüsse auf das gesamte Geschehen, deren Ausgangspunkt gar nicht so leicht erkennbar ist und sind die zunächst greifbaren Erscheinungen vielleicht nur die Folge dieser Einflüsse, aber nicht deren unmittelbarer Ausdruck?

 

Adolf Hitler, Zeichnung Autor nach Vorlage.

Hitler war neben Stalin wohl für die ganze Welt als brutaler Diktator wahrnehmbar. War er der Ausgangs-punkt alles Bösen des Zwanzigsten Jahrhunderts oder war er selbst wiederum ein Handlanger von Kräften, die mehr verborgen im Hintergrund spielten?

 

Interessant ist in diesem Zusammenhang ja auch, dass Personen wie Hitler oder Stalin für alle Welt in ihrer Brutalität sichtbar waren und dass diese aber von Kreisen gefördert oder sogar installiert wurden, deren Machenschaften bis heute weitgehend unaufgeklärt geblieben sind. Gerade bei der genaueren Beschäftigung mit der jüngeren Geschichte findet man hinter den Dingen eher ein sehr wirksames Prinzip des verdeckten Steuerns, der Lüge und der Manipulation.

 

In den Jahren seit 1999 erlebten wir zum Beispiel den Beginn einer großen Sektenverfolgung. Nicht nur Heinz Grill wurde der Sekte bezichtigt, sondern auch Rudolf Steiner. Meine Frau war selbst damals Waldorflehrerin und wird nie vergessen, wie um diese Zeit im öffentlichen Fernsehen Rudolf Steiner des Rassimus bezichtigt wurde. Ihr Lehrerkollegium sah sich diesen Film an und von dem Zeitpunkt an war man Teil einer Sekte, man wurde mit diesem Stigma von Außenstehenden betrachtet und fühlte sich auch so.

 

Der Beruf des Waldorflehrers war von nun an schwer belastet und die Beziehung zu Rudolf Steiner gestört. Sicher erinnert sich der eine oder andere an diese Zeit, in der sich viele Anthroposophen die Mühe machten, die Textstellen, die man öffentlich als rassistische Äußerungen nannte, offen zu vertreten und den Vorwurf zu widerlegen. Aber dieser schwere Vorwurf an einen Geistesforscher war gesetzt und ist nach meiner Betrachtung bis heute nicht überwunden.

Wie stehen diese Erscheinungen im Zusammenhang mit den Äußerungen der Person: "Anthroposophen waren früher Nationalsozialisten und weil sie Nationalsozialisten gewesen sind, müssen sie heute auf mühsame Weise erst einmal die Elementarlektionen lernen und Anthroposophie in Grundzügen eines Rudolf Steiner, der ebenfalls die Grundlage des Nationalsozialismus gesetzt hat, absolvieren...." ?("Anthroposophie und Sorat")

 

Weiterhin erschienen in dem Interessentenkreis für den geisteswissenschaftlichen Impuls von Heinz Grill ab 2011 sehr häufig schwere Krankheiten und auch Unfälle mit Todesfolge und es zeigten sich weit verbreitet Beziehungsverluste, die fast immer zu Trennungen und tiefen Streitereien führten. Allein im Jahr 2014 wurden 11 Todesfälle bekannt. Es war nicht mehr zu fassen und zu klären, wie dies sein konnte, bis man gezwungen war, in die Richtung Sorats zu forschen.

 

Und nun kam leider ein bis heute nicht übersehbares Ausmaß an zunächst nicht erklärbaren Wirkungen zutage, die ihre Wurzeln nach unseren Forschungen in der schon erwähnten Person hatten, einer Person, die sich eben gerade nicht äußerlich sichtbar lautstark und brutal in der Öffentlichkeit kundtat.

 

In der Forschung ergab sich aber auch, dass diese Person über einen längeren Zeitraum hinweg ganz gezielt die Orte spiritueller Impulse aufsuchte und auch besonders mit Menschen, die sich ernsthaft um eine spirituelle Entwicklung bemühten, Kontakt aufnahm. Merkwürdigerweise entweder direkt nach diesen Besuchen und Kontakten oder auch in der weiteren späteren Folgezeit erkrankten diese Menschen oder ihnen nahestehende Angehörige, in verschiedenen Fällen sogar mit Todesfolge, oder es gab in deren Umfeld schwerste Konflikte, welche die Bemühungen dieser Menschen um einen Aufbau zerstörten.

 

Mit diesen so eigenartigen und schwer verständlichen Umständen, von denen sich aber doch immer mehr abzeichnete, dass sie mit der fraglichen Person in Verbindung stehen, stellte ich mir die Frage, wie kann eine einzelne Person eine solche Wirkung freisetzen, ohne zunächst direkt in äußeren Agitationen sichtbar zu werden? Ich kam immer mehr auf das Wesen und die zerstörerische Wirkung der Lüge und der verdeckten, aber mit einem ungeheuren Willen aufgeladenen Verleumdung, verpackt in scheinbar belanglose oder nebensächliche Aussagen.

 

Geht man auf die Beschreibungen in der Johannesapokalypse zurück, so wird dort auf das gehörnte Tier mit dem gedrehten Kopf auf-merksam gemacht. Was könnte dieser gedrehte Kopf bedeuten? Das gehörnte Tier der Johannes-apokalypse wird auch als „Lügendrache“ bezeichnet. Nach unseren Forschungen beschreibt die Johannesapokalypse in Bildern das Wirken des Sorat und gerade das Wirken dieses Sorat hängt mit dem Wesen der Lüge zusammen. Und so beschäftigten wir uns näher mit dem Wesen der Lüge. Bildauszug: Staatsbibliothek Bamberg

 

Was ist überhaupt eine Lüge?

 

Es gibt ja „Lügen“ von folgender Art: Da hat jemand ungewollt einen Schaden angerichtet und nun zeigt sich das ganze Ausmaß des Schadens. Nun muss man ihm das mitteilen, aber, da der Schuldige nun schon ganz zermürbt ist, sagt ihm zunächst nicht die ganze Wahrheit, das ganze Ausmaß, sagt, „es ist schon nicht so schlimm“. Diese Art „Unwahrheit“ wird man vielleicht als Notlüge oder überhaupt nicht als Lüge bezeichnen, sie richtet am Menschen keinen Schaden an, im Gegenteil, sie nimmt ihn sogar schützend auf.

 

Völlig anderer Art ist zum Beispiel folgende Aussage, die in der Öffentlichkeit getätigt wird: „Die Firma xy arbeitet mit einer Sekte zusammen, ist eigentlich eine Sekte, aber so genau wissen wir das ja nicht....“ Die durch den Nachsatz relativierte und damit scheinbar eher harmlose Aussage hat eine gewaltige, weil zerstörerische Wirkung. Denn sie wurde in einer solchen Absicht getätigt und in jedem Menschen, der sie aufgenommen hat, tritt nun ein vertrauenszerstörender Argwohn auf, wenn er es mit dieser Firma zu tun hat. Er wird mit einem leise beklemmenden Gefühl den Mitarbeitern dieser Firma gegenübertreten und sie schließlich irgendwann meiden.

 

 

"Die Lüge", Schülerkunstwerk, 10. Klasse, Gymnasium

 

Anmerken kann ich hier auch, dass die Menge der Manipulationen, Betrügereien und Lügen machtvoller Kreise in der Weltpolitik der letzten 150 Jahre gegenüber den Menschen und Völkern der Welt vermutlich alleine schon ausreicht, um die Menschheit in ihrer moralischen und vitalen Substanz erheblich zu erodieren. Sicherlich bilden diese weltweiten Lügenmaschinerien der Machtbesessenen einen geeigneten Nährboden für das Kommen eines Geistwesens in persönlicher Inkarnation, das "die Lüge per se" ist. Ist ein solches Geistwesen aber erst einmal verkörpert, so verstärkt es auf der anderen Seite ungesehen diese machtpolitischen Tendenzen und den Niedergang in der Welt.

 

Die Lüge wirkt, vor allem dann, wenn sie mit einer Willenskraft aufgeladen ist, über die ein gewöhnlicher Mensch normalerweise nicht verfügt, immer hinten herum, verdeckt, sie wird fast nie offen ausgesprochen und schon gar nicht zu dem, den sie betrifft, aber ihre Wirkung auf den Betreffenden ist umso erstaunlicher. Die Macht dieser Lügen ist aber kaum vorstellbar, denn sie schafft tatsächlich Realitäten.

 

So ist beispielsweise eine Patientin bei dieser Ärztin und hört sich das an, was diese über andere Patienten sagt und in dem Moment brechen die schlimmsten Krankheiten aus bei den erwähnten Patienten, die nicht mehr dort hingehen und daher verleumdet werden. Direkt zur gleichen Minute brechen die Krankheiten aus, so dass eine Notaufnahme im Krankenhaus nötig war. Es ist eine unglaubliche gesundheitliche, ja für uns eigentlich unfassliche Wirkung, die diese Person auch als „Fernwirkung“ anscheinend verbreiten kann.

 

Das obige Beispiel war kein Einzelfall, solche oder ähnliche Fälle haben sich wiederholt gehäuft: Man war im Gespräch mit der Ärztin, hat aber etwas Bestimmtes nie gehört oder erinnert sich an nichts und dennoch wurde es in direktester Weise gesprochen. Gerade durch ihr getarntes Kleid trifft die Aussage oder Lüge aber genau den, den sie treffen will und der Betreffende kann sich erst wieder erholen, wenn er die Lüge, die im Hintergrund stattgefunden hat, in das Bewusstsein rückt. Das heißt, die Lüge wird in den Menschen gesetzt und haftet ihm solange an, bis er sie objektivieren kann. So jedenfalls erscheint das Bild mit den Erfahrungen, die wir bisher gesammelt hatten.

 

Es wurde auf dieser Seite schon beschrieben, wie diese Person zum Beispiel redete. Es ist eine erstaunliche Tatsache, dass sich zunächst fast niemand der Anwesenden an klare Inhalte in ihren Reden oder gar direkt an die getätigten Worte erinnern kann und sogar häufig verneint, dass bestimmte Worte gesagt wurden, obwohl sie nachweislich von der Person ausgesprochen wurden.

 

Auch Rudolf Steiner beschrieb die Wirkung eines unbewusst Aufgenommenen mit den Worten:

„Was er [die betreffende Person] gesehen [oder gehört] hat, kommt ihn gar nicht zu Bewusstsein, sondern nur die Wirkung. So glaubt er, dass ihm die Sache von selbst eingefallen sei. Wieviel im Leben kommt nicht auf solche Art zustande. Wie spielen in unser Leben Dinge hinein, die wir erfahren und gelesen haben, ohne dass man sich den Zusammenhang ins Bewusstsein bringt [...] (R. Steiner: „Über einige Wirkungen der Einweihungen“ aus „Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten“)

 

Um so stärker dürfte die Wirkung sein, wenn es sich bei dem unbewusst Aufgenommenen mit einer um des Zerstörens Willen getätigten Lüge handelt. Erst nachdem der Betroffene durch Aufzeichnungen oder längere eigene Bemühungen des Nachdenkens oder der Nachforschung sich die gesprochenen Worte und damit getätigten Aussagen wieder ins Bewusstsein führte und sich über ihre Wirkung immer klarer wurde, trat nach unseren Erfahrungen eine Objektivierung der unbewusst aufgenommenen Kräfte ein und es kamen Heilungsprozesse in Gang.

 

In dem Sinne ist die oben erwähnte Aussage von Rudolf Steiner sehr wesentlich. Der Mensch nimmt etwas auf, ohne dass er es bemerkt und dieses was er aufgenommen hat determiniert ab dem Moment sein Denken. Dann wundert man sich warum man sich plötzlich in der Beziehung zerstreitet. Man wundert sich, wenn man sich im Arbeitskreis zerstreitet und so weiter. Jetzt, wenn man wieder wach wird, dann bemerkt man: „Ach es ist ja doch ganz anders, in irgendeiner Weise war die Realität durch unbewusste Mechanismen beeinträchtigt.

 

Nehmen wir also einmal für die weitere Betrachtung unbefangen eine Hypothese für die eigene Forschung, die schon durch die oben erwähnte Aussage von Rudolf Steiner sehr nahe liegt:

Eine Lüge oder eine Aussage, mit der man sich nicht offen konfrontieren kann, die man gar nicht bewusst gehört hat oder die gar nicht einem selbst gegenüber ausgesprochen wurde, geht in das Unbewusste des Menschen. Und zwar in das Unbewusste des Menschen, der die Lüge unmittelbar entgegennimmt, sie aber in ihrer Aussage nicht bewusst wahrnimmt und den Worten nach auch schnell vergisst, aber auch in das Unbewusste des Menschen, über den die Lüge getätigt wird, der aber womöglich weit weg ist. Diese Lügen und Verleumdungen nehmen nun einen Platz im tiefen Unbewussten des Menschen ein, wie ein Trauma und gerade aber, da sie nicht bewusst sind, steuern sie von dort aus den Menschen.

 

Die Hypothese ist also, dass eine mit großer Willenskraft gesetzte Lüge oder Verleumdung den betreffenden Menschen in seinem Verhalten, ja bis in seinen Gesundheitszustand, bis in seine Physis nachhaltig beeinflussen kann, er aber zunächst kaum eine Chance hat, die Ursache als solche in der gesetzten Lüge zu erkennen.

Oder konkret gesprochen: Der Mensch nimmt etwas auf, ohne dass er es bemerkt und dieses, was er aufgenommen hat, determiniert ab dem Moment sein Denken.

 

Nehmen wir aber, wie schon angesprochen, noch erweitert und gewagt hinzu, das derjenige, über den die Lüge ausgesprochen wird, nicht einmal anwesend ist, ja die Aussprechende vielleicht überhaupt nicht kennt, sie nie gesehen hat und die Lüge trotzdem auf ihn eine erhebliche Wirkung hat. Gehen wir einmal von dieser Hypothese aus und erforschen nun die Ereignisse der letzten Jahre und fragen, ob es zum Beispiel schwere Streitereien gegeben hat oder ob es ernsthafte plötzliche Erkrankungen oder unerwartete Todesfälle gegeben hat.

 

Bei dieser Art des klärenden Betrachtens und Rückverfolgens, die wir häufig angeregt hatten, konnten wir bei den betroffenen Personen vielfach beobachten, dass nun gerade auch auf den Versuch der Aufklärung eher verhalten oder sogar ablehnend reagiert wird und man sagt, das zu Tage tretende Ursache-Wirkungsverhältnis sei höchster Unsinn und kann nicht sein. Mit dieser Art Abwehr muss man also nach unserer Erfahrung bei allen Bemühungen um Aufklärung im Wirkungskreis der agierenden Dame zunächst einmal rechnen. Sie hat ihre Ursache darin, dass die betreffende Frau, in welcher nach unseren Forschungen das Soratprinzip inkarniert war, zwar nicht mehr lebt, aber ihre Wirkungen und damit ihre Magie durch andere Personen, die sich mit diesem Prinzip verbinden, immer noch weiter getragen werden.

 

Wie diese Magie weiter wirkt, mag ein Beispiel aus der allerjüngsten Zeit deutlich machen: Eine Person erhielt an einem bestimmten Tag eine Unterlassungsaufforderung seitens der Tochter der besagten Frau, sich in einer bestimmten Weise über die Ärztin weiterhin zu äußern. Die Person hatte über ihre Erfahrungen mit der Ärztin berichtet. Man hatte ihr in den anwaltlichen Schreiben eine Frist gesetzt, bis wann die Unterlassung zu unterschreiben sei und bis wann die anwaltlichen Kosten zu begleichen wären, ansonsten würde man gerichtliche Schritte einleiten. Die betroffene Person ließ sich nicht einschüchtern, weil sie die Aufklärung für wichtig hielt und verweigerte Unterschrift und Bezahlung. Genau an dem Tag, an dem die Frist für die Unterschrift für die Aufforderung verstrichen war, erlitt der Vater der Betroffenen einen Schlaganfall und war halbseitig gelähmt. Sein Tod trat genau an dem Tag ein, an dem man die anwaltlichen Kosten forderte. Ist das alles Zufall? Nach unseren Erfahrungen, nein! Man darf eben nicht gegen die besagte Ärztin vorgehen, denn ihre Person ist nach wie vor "sakrosankt" und wer es dennoch tut, muss mit allen möglichen Einwirkungen rechnen, die aber vor allem auf magischen Wege übermittelt werden und nur auf zweiter Ebene in direkten äußeren Agitationen, wie etwa Klagen.

 

Aber als wahrheitssuchender Mensch kann man sich dennoch die Freiheit einräumen, einmal eine Hypothese zu nehmen, sie den verschiedenen in Betracht kommenden Phänomenen gegenüberstellen, um einen Eindruck zu bekommen, wie die Dinge zusammenpassen. Verhält es sich tatsächlich so, dass sie zusammenpassen, so wäre es ganz wichtig, dass man sich klar wird, dass es solche Kräfte in der Weltenschöpfung gibt und dass man diesen Kräften durch eine ganz klare Formung des Bewusstseins begegnen kann.

 

Eigene Aktivitäten gerade in der Bemühung um eine eigen-ständige Sicht auf die Dinge können sehr befreiend wirken, gerade im Falle von verborgenen Manipulationen im Bereich des Unbewussten. Blickt man zum Beispiel mit einem bestimmten Gedanken auf äußere Gegeben-heiten, so wird sich bei einiger Ausdauer zeigen, welchen Wahr-heitsgehalt eine Sache hat.

Bild: B. L.

 

Ich weiß, dass diese Person gezielt das Goetheanum aufsuchte und einen Vortrag von Sergej O. Prokofieff anhörte. „Kein anthroposophischer Autor habe sich so intensiv mit dem Rätsel des Bösen auseinandergesetzt wie Prokofieff, betonte Peter Selg in seiner Ansprache bei der Trauerfeier.“

(http://www.anthromedia.net/de/artikel-dateilansicht/article/sergej-prokofieff/)

 

Man kann sich einmal die Frage stellen, warum diese Frau das Goetheanum besucht und dort einem Vortrag beiwohnt, wenn sie die Anthroposophie für doch so niedrig hält? Wie schon im Beitrag "Anthroposophie und Sorat" geschrieben, wurden auch gegen S. Prokofieff Hetzen und "Gebetskreise" abgehalten.

 

Nach unseren Kenntnissen wurde Sergej Prokofieff nun gerade in einen sehr heftigen Streit verwickelt, der nach verschiedenen Aussagen fast die ganze Bewegung spaltete und sich besonders an dem Auftreten Judith von Halle entzündete. Es folgten sehr starke Auseinandersetzungen , 2011 wurden plötzlich Misstrauensanträge gestellt und es erschienen Publikationen zu der Person Prokofieffs. Schließlich  erlag er einer schweren Krankheit.

 

Wer hat hier die Realitäten geschaffen? Wäre der Konflikt mit Judith von Halle nicht als Wirkung einer längst gesetzten Ursache zu denken und weniger als der Konfliktpunkt selbst?

 

Die Frage, ob es besonders für eine verstorbene Seele wertvoll ist oder nicht, diese Hintergründe aufzuklären, kann einmal hier in eine Diskussion kommen. Vielleicht auch gerade unter dem Gesichtspunkt, dass es dabei nicht nur um eine nachträgliche Klärung im Sinne eines irdischen "Aha, so ist das gewesen" geht, sondern es vielmehr auch eine Rolle spielt, dass die Seele eines Verstorbenen mit dem Personenfeld in Beziehung bleibt, mit dem sie auch im physischen Leben in Beziehung stand. Weiterhin bleibt die Frage, ob die Aufklärung der getätigten schweren Verleumdungen der Anthroposophie und Rudolf Steiner gegenüber, wie wir sie in „Anthroposophie und Sorat“ beschrieben haben, gerade für die Anthroposophie, aber auch für andere geistige Impulse eine Bedeutung hat oder nicht?