Unser Anliegen



Rudolf Steiner wies auf die dreimalige Inkarnation Sorats hin, die 1998 zum dritten und zum stärksten Mal eintritt. Sorat oder auch Asura setzt den größten Angriff auf die seelisch-geistige Entwicklung des Menschen und muss somit auf aktuell bestehende spirituelle Schulungswege abzielen und ganz besonders auf spirituelle Lehrer, um die Ich-Werdung des Menschen zu verhindern.

 

Die Anthroposophie und der Impuls des Neuen Yogawillens, durch den spirituellen Lehrer Heinz Grill begründet, erleben die letzten Jahrzehnte und besonders seit etwa 2012 die heftigsten Angriffe durch Anschuldigungen und Verleumdungen.

Die Folgen sind fatal: Schwere Krankheiten, Depressionen, Selbstwertverluste und vor allem tiefgehende Streitereien, die Beziehungen völlig zerstören, wertvolle Projekte zum Scheitern verurteilen und Lebenskraft rauben.

 

Äußerlich erscheinen diese Angriffe ausgebreitet in einer öffentlichen Meinung, die durch einzelne Personen wie Autoren oder Referenten vertreten werden und in Schriften oder Vorträgen ihren Ausdruck finden. Man weiß dann aber, wer etwas behauptet und kann dieser Person in einem Dialog begegnen.

 

Ist dies aber das Wirken Sorats? Und wie wirkt Sorat heute? Was sind Wirkungen und wo findet man Sorat als die Ursache selbst?

Muss man sich Sorat als das Böse ausgebreitet denken, was als Gedanken und Gefühle die Menschen ergreift?

Oder muss man es sich personal denken, also direkt in einem Menschen inkarniert?

 

Das personale Wirken Sorats wird heute kaum gedacht und als Tatsache angenommen.

Geht man aber davon aus, dass Christus sich inkarnieren musste und als ein konkreter Mensch lebte, so erscheint es logisch, dass auch Sorat derzeit konkret inkarniert ist.

 

Ohne geisteswissenschaftliche Forschung und ohne eigene authentische Erlebnisse sind diese Aussagen nicht möglich.

 

Derzeit finden  die massivsten Angriffe auf den spirituellen Lehrer Heinz Grill und auf Rudolf Steiner und die Anthroposophie statt, einhergehend mit Mordabsichten und gezieltem Ausschalten von geistig strebenden Menschen.


Sorat bzw. die durch ihn wirkende Person setzt die Vernichtungsabsichten gegen geistige Lehrer wie Rudolf Steiner und andere und will deren Impulse in der Welt durch Verleumdung, Lüge und Mordabsichten zerstören. Und diese Angriffe tarnen sich sehr geschickt mit der Lüge, so dass ein offenes Gegenübertreten nicht mehr möglich ist.

 

Bild: Rudolf Steiner

 

Das Tier mit den zwei Hörnern und dem gedrehtem Kopf ist das Zeichen der Lüge, aber einer Lüge mit enormer Zerstörungskraft, die wir ohne Geisteswissenshaft nicht ausreichend erfassen können. 

  

Dieses Wirken geht nach unserer Ansicht von einer konkreten Inkarnation Sorats aus, die hier auch authentisch geschildert werden soll.

Da aus diesen Geschehnissen und aus diesen Erkenntnissen heraus ein Schweigen nicht mehr möglich ist und nicht mehr verantwortet werden kann, möchten wir in einen Dialog mit Menschen treten, die diese Erscheinung ernst nehmen und unabhängig von Religions-und Gruppenzugehörigkeit um eine Antwort ringen.

 

Es  muss wohl jeder einzelne Mensch seine ganz eigene Antwort auf das Böse finden und es ist eine Illusion, wenn er hofft, dass das Böse an ihn vorbei gehe oder dass es eine Sache von nur wenigen Personen sei. Es hat wohl noch nie auf der Erde einen so heftigen Seelenkampf gegeben, in dem der Mensch um den Sinn des Lebens ringen muss und täglich einer Sinnlosigkeit des Daseins zu verfallen droht und in dem Beziehungen derartig zerstört werden.

 

Das Individuum muss seine eigene moralische Haltung zu dem Bösen einnehmen, es ist eine innere Frage, die doch vor jedem steht und die er als seine Aufgabe ansehen muss. Das aktuelle Auftreten Sorats erfordert diese individuelle Antwort eines jeden Menschen. Die Beantwortung dieser Frage kann niemanden abgenommen werden. Es ist ein Konflikt, der durch die ganze Menschheit geht.

Rudolf Steiner bemerkte oft, dass das Auftreten des Bösen für die Entwicklung notwendig ist. Denkt man diesen Gedanken weiter, so entsteht vielleicht gerade die Frage nach der individuellen Haltung gegenüber dem Bösen und diese eigene Beantwortung wird nach geisteswissenschaftlichen Aussagen als eine Substanz in die nachtodliche Welt eingehen.

 

 

Die Forschungen von spirituellen Lehrern wie Rudolf Steiner und Heinz Grill können uns helfen, das Ideal aufzurichten und das Böse zu überwinden. Primär sehen wir von daher die Erkenntnis zu Sorat an, denn wird er nicht konkret gedacht, so ist es nicht möglich, die wahre Ursache aller Zerstörung zu sehen. 

Wir wollen hiermit Forschungsbeiträge veröffentlichen, die immer wieder erweitert werden und einen fachlichen Dialog eröffnen sollen.

 

 

Yvonne und Günther Pauli